Famfo zu GEIGER/HEIM

Tobias Conrad CannstätterAlter: 107 Jahre16641771

Name
Tobias Conrad Cannstätter
Vornamen
Tobias Conrad
Nachname
Cannstätter
Geburt 1664

HeiratAnna Dorothea GöbtfridDiese Familie ansehen
1693 (Alter 29 Jahre)
Entringen (-1819)
Breitengrad: N48.5549 Längengrad: E8.967

Beerdigung einer EhefrauAnna Dorothea Göbtfrid
2. Oktober 1733 (Alter 69 Jahre)
Entringen (-1819)
Breitengrad: N48.5549 Längengrad: E8.967

Beruf
Barbier
Entringen (-1819)
Breitengrad: N48.5549 Längengrad: E8.967

Tod 1771 (Alter 107 Jahre)

Familie mit Anna Dorothea Göbtfrid - Diese Familie ansehen
er selbst
Ehefrau
Heirat: 1693Entringen (-1819)
Johann Conrad Kolb + Anna Dorothea Göbtfrid - Diese Familie ansehen
Ehefraus Ehemann
Ehefrau
Heirat: 4. September 1677Entringen (-1819)
11 Jahre
Stiefsohn

QuelleAhnenliste: KOLB, Immanuel Gottlieb
Veröffentlichung: Heimatgeschichtsvereins für Schönbuch und Gäu e.V., 1986, Band 17, S. 13 6-142
Datum des Eintrages in der ursprünglichen Quelle: 10. August 1986
Datenqualität: abgeleitet, Sekundärquelle
Ahnenliste von Immanuel Gottlieb Kolb

Gemeinsame Notiz: http://www.zeitreise-bb.de

Gemeinsame Notiz: Heimat Schönbuch und Gäu. Ausgewählte Beiträge zur Geschichte eine r Landschaft und ihrer Menschen. Festgabe für Landrat i. R. Karl Hess z u seinem 75. Geburtstag, am 10. August 1986
Gemeinsame Notiz: Der Artikel erschien erstmals im Jahre 1984 in der heimatgeschichtl ichen Beilage des Böblinger Boten „Aus Schönbuch und Gäu“, S. 27 – 28
QuelleAhnenliste: KOLB, Immanuel Gottlieb
Veröffentlichung: Heimatgeschichtsvereins für Schönbuch und Gäu e.V., 1986, Band 17, S. 13 6-142
Datum des Eintrages in der ursprünglichen Quelle: 10. August 1986
Datenqualität: abgeleitet, Sekundärquelle
Ahnenliste von Immanuel Gottlieb Kolb

Gemeinsame Notiz: http://www.zeitreise-bb.de

Gemeinsame Notiz: Heimat Schönbuch und Gäu. Ausgewählte Beiträge zur Geschichte eine r Landschaft und ihrer Menschen. Festgabe für Landrat i. R. Karl Hess z u seinem 75. Geburtstag, am 10. August 1986
Gemeinsame Notiz: Der Artikel erschien erstmals im Jahre 1984 in der heimatgeschichtl ichen Beilage des Böblinger Boten „Aus Schönbuch und Gäu“, S. 27 – 28